CPFR – Supply Chain Management der nächsten Generation

Unsere Sozietät verfügt über Experten mit umfangreichen Industriewissen. Zum unserem besonderen Leistungsspektrum gehören exzellente Supply Chain Lösungen zur dauerhaften Implementierung von ECR / CPFR Konzepten, also modernsten Supply Chain Instrumenten.

Efficient Consumer Response (ECR)

ECR ist ein umfassendes Managementkonzept auf der Basis einer vertikalen Kooperation von Industrie und Handel mit dem Ziel einer effizienteren Befriedigung von Konsumentenbedürfnissen.

Instrumente von Efficient Consumer Response (ECR)

Die Instrumente von ECR sind das Supply Chain Management (Kooperationsfeld Logistik) und das Category Management (Quelle: CPFR, Prof. Dr. Dirk Seifert, Galileo Business, ehemals Procter & Gamble). Wesentliche Gestaltungsansätze des ECR Konzepts sind die Orientierung an den Bedürfnissen der Verbraucher (Consumer) sowie die prozessorientierte und wirtschaftsstufen-übergreifende Optimierung der Wertschöpfungskette (Efficient Response).

Background von ECR

Der ECR Grundgedanke wurde Anfang der 90-er Jahre in den USA von US Magnaten wie Wal-Mart auf Handelsseite und Procter & Gamble auf Herstellerseite geboren als Antwort auf sinkende Produktivitätssteigerungen, Umsatzstagnation, Kosten- und Margendruck.

Es wurden durch partnerschaftliche Kooperationen von Handel und Hersteller signifikante Wettbewerbsvorteile im Sinne der Verbraucher erzielt. ECR ist in Deutschland in der GS1 Germany organisiert, dem Dienstleistungs- und Kompetenzzentrum für unternehmensübergreifende Geschäftsabläufe in der deutschen Konsumgüterwirtschaft.

Ziele von ECR

Supply Chain Management als die Logistik-Säule des ECR-Konzeptes bietet umfassende Ansätze zur Optimierung der Wertschöpfungskette. Die wesentlichen Ziele im Bereich des Supply Chain Managements:

  • unternehmensübergreifenden Optimierung der Schnittstellen entlang der prozessorientierten Wertschöpfungskette
  • „Win-Win-Situation“ für Industrie und Handel und Verbraucher durch Kooperation ECR Konzepte sorgen über effiziente Lösungen für günstigere Waren und reduzieren signifikant Bestandslücken im Handel
  • Die Prozesskette von Planung über Produktion und Logistik arbeitet verbraucherbezogen auf Basis des gemeinsamen Austausches von Informationen über Abverkaufs- , Bestands- und Produktionsdaten und Vision der „Consumer Driven Supply Chain“

Finanzielle Implikationen der Supply Chain Optimierung durch ECR

Vor dem Hintergrund der gesamten Supply Chain Kosten der Industrie mit über 20 % des Umsatzes sowie im Handel von über 44 % des Umsatzes zielen die ECR Aktivitäten auf die nachfolgenden Erfolgsfaktoren ab:

  • Umsatzsteigerung aufgrund Reduzierung / Vermeidung von Bestandslücken („Out of stocks“)
  • Erhöhung des Lagerumschlags Bestandsreduktion an Vor- und Fertigware
  • Reduktion der Kapitalbindungskosten
  • Umsatz- und Ertragssteigerung
  • Bestell- und Abrechnungsoptimierung
  • Optimierung des Auftrags-, Lieferungs- und Rechnungsprozesses Produktionsoptimierung
  • Reduzierung der Vernichtungskosten an Vor- und Fertigware Senkung der Kosten von bestandsrelevanten Sonderaktionen